Förderlogo.jpg
Netzwerklogo.jpg

© Grüne Liga Westsachsen e. V.                                Webdesign Carmen Paul

Aktuelles

im Stadtigel

30 Jahre Grüne Liga Westsachsen e. V.

 

Unsere Mitglieder trafen sich am 16.11.2019 um im kleinen Kreis das Gründungsjubiläum zu feiern. Es war eine sehr schöne Feier. In den 30 Jahren ist auch viel geschehen.

 

Am 16.11.1989 wurde unser Verein gegründet und der Eintrag in das Vereinsregister erfolgte dann am 10.Mai 1990. Für die Gründungsmitglieder war es eine sehr bewegte Zeit. Hierzu erschien in der Freien Presse ein ausführlicher Artikel, welcher durch einen unserer Gründungsmitglieder die Zeit widerspiegelte.

 

In einer lockeren Runde wurden bei Kaffee und Kuchen so manche Geschichte erzählt, auch Fotos konnten angeschaut werden. Neuere Mitglieder erhielten einen Einblick in die Vereinsgeschichte.

 

Nach dem Kaffeetrinken pflanzten wir im Gedenken an unseren langjährigen Vereinsvorsitzende Ronald Peuschel eine Flatterulme.

 

Gemeinsam und in getragener Stimmung haben wir den noch kleinen Baum an zentraler Stelle im Vereinsgeländer gepflanzt in eine ausreichend tiefe und mit lockerem Boden ausgefüllte und mit Mäuseschutz versehenen Pflanzgrube. Er bekam auch reichlich Wasser, was auch in Anbetracht des trockenen Bodens notwendig war. Wir drücken die Daumen, dass sich die Flatterulme bei uns wohlfühlt.

 

Die Flatterulme ist ein Baum aus dem Keltischen Baumhoroskop, welcher dem Geburtstag von Ronald entspricht. Die Kelten siedelten vor der christlichen Zeitrechnung auf dem Gebiet Europas. Sie sprachen den Bäumen magische Kräfte zu. Auch wenn das Baumhoroskop eine Erfindung der neueren Zeit ist und wohl eher als symbolisch angesehen werden kann, wollten wir trotzdem diese Idee aufgreifen.

 

Die Flatterulme ist auch der Baum des Jahres 2019.

 

Der Abend brachte noch so manche alte und neuere Geschichte hervor. Zum Abschluss konnten wir festhalten, dass wir ein schönes Domizil erschaffen haben. Es steckt viel Arbeit drin, aber es hat sich auch gelohnt. Jeder bringt die Arbeitskraft bzw. Arbeitszeit ein, die er zur Verfügung hat.

 

Der Naturschutz in Zwickau und Umgebung liegt uns am Herzen und so werden wir alles was in unserer Macht steht schützen. Unser Hauptaugenmerk liegt hier bei den Amphibien. Sie benötigen unsere Hilfe und auch in den nächsten Jahren werden wir wieder die Amphibienschutzzäune aufbauen und betreuen.

1/1

Bericht zum 2. Naturschutzforum in Oederan

 

Am 1. Juni 2019 fand das von der Grünen Liga Sachsen e. V. und dem Naturschutzbund Sachsen (NaSa) e. V. veranstaltete Naturschutzforum zum zweiten Mal statt.

 

Auch vier Mitglieder unseres Vereins nahmen teil und erlebten eine sehr gut organisierte Veranstaltung und viele informative Vorträge. Auch zwischen den einzelnen Teilnehmern gab es rege Diskussionen über Themen wie die aktuelle Art und Weise der Jagd auf Rotwild oder den Wolf.

 

Viele weitere Informationen und einige Vorträge sowie der gemeinsam verabschiedete Initiativantrag finden sich unter folgendem Link:

 

https://www.saechsisches-naturschutzforum.de/2019

 

Sie sagt, wo die Blumen sind

 

Am 03.06.2019 ist in der Freien Presse ein lesenswerter Artikel über Angelika Baumann und ihr Engagement als Botanikerin erschienen. Unter anderem geht es um Pflanzenarten an der Zwickauer Mulde.

 

https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/sie-sagt-wo-die-blumen-sind-artikel10531383

 

In Erinnerung an unseren Vereinsvorsitzenden und guten Freund Ronald Peuschel

Plötzlich verstorben am 04.03.2019

 

Ronald Peuschel.jpg

Ronald Peuschel hinterlässt eine große, nicht zu füllende Lücke in unserem Verein und in unseren Herzen. Als Naturschützer setzte er sich gegen Landschafts- und Naturzerstörung in unserer Region ein. Er bleibt uns mit seinen Visionen und seiner Leidenschaft ein großes Vorbild, sein Lebenswerk als Natur- und Tierschützer werden wir fortführen. Wir werden ihn sehr vermissen.

Seit 1996 war Ronald Peuschel im Vorstand unseres Vereins tätig, ab 2004 bis zuletzt hatte er den Vorsitz inne. Durch den Aquarianer Lothar Zenner wurde er einst Mitglied in der IG Stadtökologie e. V., dem Vorläufer der Grünen Liga Westsachsen e. V. Unter seiner Leitung ist der Amphibienschutz zu einem Hauptanliegen unseres Vereins geworden. So sind in den März- und Aprilwochen jeden Jahres hoher Einsatz und Zeitaufwand beim Aufbau und der Betreuung der Amphibienschutzzäune von Steinpleis, Reinsdorf bis Hartenstein notwendig. Er beteiligte sich aber auch an Kartierungsprojekten und Zählungen von Wasservögeln an der Zwickauer Mulde.

​​​​​​​​Ein besonderes Anliegen war es für Ronald Peuschel, sein vielfältiges Wissen weiterzugeben und erlebbar zu machen. So lud er zu Wanderungen in Naturschutzgebieten, Biotopen aber auch an der Zwickauer Mulde ein. Als Umweltpädagoge wirkte er in vielen Zwickauer Kitas und Schulen. Ab dem Jahr 2018 arbeitete er daran, seinen großen Traum, die Schaffung eines Umweltbildungszentrums in Zwickau, zu verwirklichen.

Seine Spuren hinterließ Ronald Peuschel auch außerhalb der Zwickauer Region. So war er Vorstandsmitglied im Naturschutz- und Umweltverband Grüne Liga Sachsen e. V., Mitglied im Landesfachausschuss für Feldherpetologie und Ichthyofaunistik sowie Regionalkoordinator für Amphibien und Reptilien im NABU Sachsen. Seit der Gründung 2011 war Ronald Peuschel Mitglied im Naturschutzbeirat des Landkreises Zwickau. Im Jahr 2018 wurde er als verdienter ehrenamtlicher Naturschützer mit der Ehrenurkunde des Landesumweltministeriums ausgezeichnet.

Ronald Peuschel war ein „Macher“, er hat nie groß geredet, sondern einfach angepackt. Mit seiner ehrlichen, direkten Ansprache war er streitbar. Durch sein hohes Fachwissen und seinen grenzenlos erscheinenden praktischen Erfahrungsschatz hat er seine Zuhörer schnell in seinen Bann gezogen und zum Nachdenken und Handeln angeregt.

Ronald Peuschel war treibende Kraft und Seele unseres Vereins, ein Lieblingszitat von ihm war: „Information ist noch kein Wissen, aber Wissen ist Macht.“

Schmetterlingswiese

 

Auf unserer neu gepachteten, ca. 7.000 m² großen Fläche ist eine Schmetterlingswiese im Entstehen. Am Rande der künftigen Blumenwiese sind als Abgrenzung schon 21 Großbüsche gepflanzt worden, welche die Freikirchliche Gemeinde Planitz gespendet hat.

 

Nachdem der Müll unserer Vorpächter größtenteils bereits entfernt wurde, rückt jetzt im April 2019 ein Bagger an. Der alte Rasen und die obere, humose Schicht sollen abgetragen werden, denn auf nährstoffreichem Boden können Wildblumen und Wildkräuter nicht gut wachsen. Sie würden verdrängt werden von schnell wachsenden Gräsern, die auf einem Boden mit viel Stickstoff gut gedeihen.

 

Auf einer mageren Wildblumenwiese dagegen finden sich oft mehr als 100 verschiedene Blumen und Kräuter, die die ganze Vegetationsperiode hindurch blühen. Aus diesem Grund muss der Boden zuerst abgemagert werden, dann können sich Wildblumen erfolgreich ansiedeln.

1/1

EPLR

 

Die von uns errichteten und betreuten Amphibienschutzanlagen werden über EPLR gefördert.

SMUL_LO_EPLR-RGB-RZ-klein.jpg

Wir treffen uns jeden Donnerstag von 15:00 bis 18:00 zum Arbeitseinsatz auf unserem Vereinsgelände in der Crossener Straße 23, 08058 Zwickau. Hierzu ist auch jeder eingeladen mitzuhelfen oder den Verein kennen zu lernen.

Unsere Mitgliederversammlung findet an jedem ersten Donnerstag im Monat ab 18:00 Uhr statt. Falls dies ein Feiertag ist, dann am zweiten Donnerstag. Gäste sind immer herzlich willkommen.